Landtag schafft neue Spielräume für Ahrensburgs Schullandschaft – Oberstufenkooperationen werden durch neues Schulgesetz vereinfacht


Nach der heutigen Verabschiedung der Schulgesetznovelle im schleswig-holsteinischen Landtag sieht der Stormarner SPD-Landtagsabgeordnete Tobias von Pein neue Chancen für die Heimgarten-Gemeinschaftsschule in Ahrensburg. „Jedem Schüler und jeder Schülerin einer Gemeinschaftsschule kann durch eine Kooperation ein Oberstufenplatz gesichert werden. Bei entsprechenden Leistungen ist damit ein rechtlich garantierter Übergang in eine Oberstufe möglich.“ Dies sei durch das neue Schulgesetz noch einmal verbindlich festgelegt worden. „Das Ziel ist die Stärkung der Gemeinschaftsschulen und die Schaffung weiterer Wege zum Abitur.“ so von Pein.

Die Heimgarten-Gemeinschaftsschule sollte nach Ansicht von Tobias von Pein nun Sondierungsgespräche mit der Selma-Lagerlöf-Schule, dem beruflichen Gymnasium und den Gymnasien in der Stadt führen und offensiv nach vorne gehen. „Schon jetzt wird eine hervorragende Arbeit an der Heimgarten-Gemeinschaftsschule geleistet.“ so von Pein. „Eine verbindliche Oberstufenkooperation mit einer oder mehreren Schulen wird die Schule zudem nachhaltig stärken.“

Das neue Schulgesetz wurde am Mittwoch verabschiedet. Es sieht künftig zwei allgemeinbildende Schularten vor: die Gemeinschaftsschule und das Gymnasium. Beide führen zum Abitur – das Gymnasium nach 8, die Gemeinschaftsschule nach 9 Jahren. Hinzu kommt der Weg über die beruflichen Schulen. Das neue Schulgesetz ist in einem breit angelegten Bildungsdialog entstanden. Sehr viele Verbände, Institutionen und Interessenvertretungen haben sich daran in vielen Bildungskonferenzen und Workshops an den Debatten beteiligt.

Weitere Informationen zum neuen Schulgesetz:
http://www.schleswig-holstein.de/MBW/DE/Service/Presse/PI/2014/Januar_2014/III_LT_Schulgesetz.html