Tritt ein – und mach mit!


Der Ahrensburger Landtagsabgeordnete und Mitgliederbeauftragte des Kreisvorstandes der Stormarner SPD Tobias von Pein heißt alle Neumitglieder herzlich willkommen, die momentan in seine Partei eintreten: „Wir freuen uns, dass die basisdemokratische Entscheidung über die potentielle Fortsetzung einer Großen Koalition so viele Menschen bewegt, in die SPD einzutreten. Das zeigt, dass wir die lebendigste Partei Deutschlands sind.“

 

Er respektiere, dass einige Menschen nur für die Abstimmung eintreten wollten, merkt aber an: „Demokratie macht sehr schnell abhängig. Also fangen Sie gleich damit an und bleiben sie uns erhalten! Denn nur mit starken Mitgliedern, die etwas bewegen wollen, kann die SPD die gesellschaftlichen Probleme der Zukunft anpacken, für die in den letzten 12 Jahren mit Angela Merkel die Weichenstellungen verpasst wurden. Da müssen wir auch ganz selbstkritisch sein.“

 

Von Pein, der auch demokratiepolitischer Sprecher seiner Fraktion in Kiel ist, weiß, dass gerade die Jüngeren wieder mehr Lust auf Parteiarbeit bekommen, weil sie merken, dass sich sonst niemand um ihre Zukunft zu kümmern scheint: „Jede Partei braucht eine starke junge Stimme. Das zeigen unsere Jusos mit ihrer #nogroko-Kampagne gerade sehr eindrücklich. Und sie zeigen, dass eben nicht egal ist, wer unser Land regiert. Und wenn wir jetzt den rechtspopulistischen Stimmen nachgeben, dann haben wir schon verloren.“

 

In die SPD einzutreten sei ganz leicht, ob online, telefonisch oder per Brief. Wichtig sei nur, dass der Antrag bis zum 6.2. um 18 Uhr bei der Partei eingegangen sein müsse, wenn man noch am Mitgliederentscheid teilnehmen wolle so von Pein abschließend.