Stormarner Sozialdemokratie in die Zukunft führen


Am kommenden Sonnabend kandidiere ich auf dem Parteitag in Lütjensee für das Amt des Kreisvorsitzenden der SPD Stormarn. Mit voller Kraft möchte ich mich dafür einsetzen, unsere Partei zu modernisieren und zu neuer Stärke zu führen.

Die SPD wird mehr denn je gebraucht

Die politische Lage in Europa und der Welt hat sich verschärft, Nationalismus ist wieder salonfähig geworden. Auch bei uns gewinnen Rechtspopulisten mit Vorurteilen und Rassismus leider immer mehr an Zustimmung. Das ist traurig, darf uns aber nicht verzweifeln, sondern muss uns antreiben. In Tagen, wo Egoismus, Abgrenzung, sowie soziale und ökonomische Spaltung immer größer werden, werden die Sozialdemokrat_innen meiner festen Überzeugung nach mehr denn je gebraucht. Die SPD mit ihrer über 155 Jahre alten Tradition ist die Partei, die sich nicht mit den aktuellen Zuständen abfindet und für sozialen Fortschritt steht. Dies fängt in der Nachbarschaft an und geht über den Landkreis, übers Land bis hin zu Bundes-, Europa- oder internationaler Politik.

Der Markenkern der SPD war und ist die soziale Gerechtigkeit. Zu dieser Tradition müssen wir uns bekennen und daran arbeiten, echte Verbesserungen für die Menschen zu erreichen. Ich will, dass die SPD Stormarn die starke Stimme für soziale Gerechtigkeit und Zusammenhalt in unserem Kreis ist!

Die Stormarner SPD in die Zukunft führen

Stormarn ist seit 33 Jahren mein Zuhause, die SPD seit 16 Jahren meine politische Heimat. Auf verschiedenen Ebenen bin ich seitdem aktiv und trage Verantwortung. Als bisheriger stellvertretender Kreisvorsitzender kenne ich die Stärken und Schwächen unserer Partei ganz genau. Mein Ziel ist es, den Kreisverband der SPD in die Zukunft zu führen. Die SPD Stormarn soll eine moderne und offene Mitgliederpartei sein und entschlossen für ihre Überzeugungen eintreten.

Für eine neue Kultur

Jeder Verein und auch die SPD als Partei lebt von ihren Mitgliedern. Wir können meiner Überzeugung nach stärker sein, wenn wir die Aktiven stärker miteinander vernetzen. Wichtig sind mir Orte und Gelegenheiten, wo sich Menschen aus den verschiedenen Ecken des Kreises begegnen, miteinander diskutieren und voneinander lernen können. Mein Ziel ist eine neue Kultur der Zusammenarbeit, die Stärkung der innerparteilichen Demokratie und die Förderung der politischen Debatte. Ich möchte die SPD öffnen und Talente fördern. Politische Arbeit muss attraktiver gemacht für Frauen, junge Familien, Quereinsteiger und all diejenigen, die sich für unsere Demokratie einsetzen wollen.

Das Vertrauen in die Politik zurückzugewinnen ist eine Herkulesaufgabe, zu der wir als SPD Stormarn einen wichtigen Beitrag leisten müssen. Die Demokratie lebt nur, wenn sich möglichst viele Menschen aktiv für sie einsetzen. Und zwar jeden Tag!

Parteistrukturen stärken

Nur wenn mangut organisiert ist, kann man erfolgreich sein. Die Ortsvereine sind das Herzstück unserer Partei und müssen deshalb, ebenso wie die Jusos und unsere thematischen Arbeitsgemeinschaften, in ihrer Arbeit unterstützt werden. Wer Gutes tut, soll auch drüber reden, dazu gehört eine gute und moderne Öffentlichkeitsarbeit. Die SPD muss nicht nur in der Fläche deutlich sichtbarer werden. Zudem möchte ich die politische Bildung und Weiterbildung fördern. Der Olof-Palme-Friedenspreis ist eine Institution über Stormarns Grenzen hinweg und steht für das friedenspolitische Profil der SPD. Die aktuellen Konflikte in der Welt zeigen uns wie aktuell die Diskussion um eine gute die Europa- und Friedenspolitik ist..

Ich freue mich auf die Herausforderungen, die vor uns stehen und will unseren vielen Mitgliedern im Kreis unsere SPD nach vorn bringen. Packen wir es an!

euer Tobias