Für eine Jugendpolitik, die junge Leute ernst nimmt!


Die Anliegen von jungen Menschen müssen in allen politischen Entscheidungen beachtet werden. Die aktive Beteiligung an politischen Entscheidungen und Chancengleichheit für Kinder und Jugendliche, unabhängig von ihrer Herkunft ist noch nicht erreicht.

Konkret will ich daran mitwirken, wie wir in Schleswig-Holstein in der jetzigen Legislaturperiode den Kinder- und Jugendaktionsplan wieder neu auflegen. Schwerpunkte sollten dabei gesundes und gewaltfreies Aufwachsen, frühe Hilfen für Familien, außerschulische Bildung, Bekämpfung von Benachteiligung und sozialer Ausgrenzung sowie der Ausbau von Beteiligungsrechten sein.

Schleswig-Holsteins war immer einer der Vorreiter, wenn es um die Verankerung von Kinder- und Jugendrechten ging. Diese müssen diese aber auch im Alltag tatsächlich umgesetzt werden. Deshalb müssen gemeinsam mit Jugendverbänden und Kommunen Wege zu mehr Beteiligung gefunden werden. Es kann nicht sein, dass es immer noch Dörfer im Land gibt, wo das Wort „Jugendbeteiligung“ quasi ein Fremdwort ist!

Die Absenkung des aktiven Wahlalters bei Landtagswahlen auf 16 Jahre haben wir zusammen mit den Grünen, dem SSW und den Piraten schon auf den Weg gebracht. Dies freut mich besonders, denn ich habe mich hierfür bereits seit Jahren innerhalb der SPD, den Jusos und darüber hinaus eingesetzt

Gesellschaftliches Engagement von und für Jugendliche gilt es zu unterstützen. Deshalb werd ich mich auf Landesebene für die Stärkung von Jugendfreiwilligendiensten (FSJ, FÖJ) einsetzen. Die finanzielle Unterstützung von Jugendverbandsarbeit und der Jugendbildungsreferenten muss gesichert werden. Denn hier wird zusammen mit vielen engagierten Ehrenamtlichen wichtige Arbeit geleistet!